Hunde(führer)schule Herren
Nadja Herren
Waltrigen, 3463 Häusernmoos
Phone: 078 788 87 83
Mail: info@hundeschule-herren.ch

Entstehung der Hunde(führer)schule Herren


Das Ziel, mit einer eigenen Hundeschule den Menschen und ihren Hunden helfen zu können, entstand erst nachdem ich selbst lange Zeit mit meinem Hund Kiro auf Hilfe einer Hundeschule angewiesen war.

Damals, wie heute ist es sehr schwierig (vor allem mit einem anspruchsvollen Hund) eine kompetente Hundeschule zu finden, die nicht nur Helfen will, sondern vor allem - Helfen kann! Viele Hundeschulen arbeiten strickt nach einem System und sobald dieses System bei einem Hund nicht anschlägt bleibt man alleingelassen stehen. In vielen Hundeschulen fehlt es, schlicht und einfach, an ausreichender Fachkompetenz, was man leider oft erst später merkt. Es kann sich ja leider jeder Hundetrainer nennen und auch die angebotenen kynologischen Ausbildungen variieren inhaltlich und qualitativ extrem.  

Ich selbst hatte damals Glück, nach einigen Hundeschul-Fehlschlägen aber noch nicht völlig entmutigt, zur Hunde(führer)schule Oberthaler zu gelangen (lesen sie hierzu meine Geschichte mit Kiro). Diese Hundeschule befindet sich zwar nicht gerade in der Nähe, doch der lange Weg von Bern nach Bremgarten AG lohnte sich allemal. Herr Oberthaler und sein Team sind sehr bekannt auf dem Gebiet Problemhunde und ich verdanke mein kynologisches Wissen fast ausschliesslich ihnen.

Durch die intensive kynologische Ausbildung, die unter anderem nötig war, um meinen Problemhund Kiro in den Griff zu bekommen, wurde langsam die Idee der eigenen Hundeschule geboren. Für andere Menschen oder besser gesagt, ihre Hunde, die letzte Rettung zu sein, wie es Herr Oberthaler für meinen Hund Kiro und mich war: – die (vielleicht letzte) Rettung –  dieser Wunsch lies mich nicht mehr los. 

Nachdem ich es nach ca. 2 Jahren endlich geschafft hatte, meinen Problemhund Kiro richtig zu führen und er sich für mich zum Traumhund entwickelte, wurde aus der Idee langsam aber sicher ein Ziel. Ich beschloss bei der Hunde(führer)schule Oberthaler die einjährige kynologische Ausbildung Welpen/Junghunde zu absolvieren. Es war ein hartes und schönes Jahr in dem ich vieles lernte und viele neue Erfahrungen sammeln konnte. Die Ausbildung war intensiver als normal, wir leiteten auch andere Gruppen (Erziehungskurse, Familien- und Sporthundegruppen) und Einzelstunden  unter der strengen Aufsicht von Herrn Oberthaler, was mir sehr zugute kam.  

Ende Mai 2007 beendete ich die kynologische – Ausbildung, in der Hunde(führer)schule Oberthaler erfolgreich.  

Durch die intensivere Ausbildung und all die sehr intensiven Trainings, Schulungen und Seminare mit Kiro war für mich nun die Zeit gekommen, mich meinem Ziel zu widmen, meiner eigenen Hundeschule. Besser Vorbereitet könnte ich kaum sein. Danke Andy Oberthaler! 

Einen Namen für meine Hundeschule war schneller gefunden, als alles andere organisiert und erledigt wird;

Hunde(führer)schule Herren

Mancher mag sich fragen, weshalb den das „(führer)“? Hundeschule wäre für mich nicht korrekt, denn es sind nicht direkt die Hunde, die von mir lernen, sondern ihre Halter (Hundeführer). Das heisst, die Hundeführer werden ausgebildet und diese bilden ihre Hunde aus. Dies ist auch schon die darin enthaltene Philosophie: Hunde(führer)schule!

Was einfach klingen mag ist jedoch gerade die Schwierigkeit, denn viele Menschen möchten in der Hundeschule lernen, wo beim Hund der „rote Knopf“ ist, den sie nur zu drücken brauchen und der Hund funktioniert. Ein Hund ist jedoch keine Maschine, die mit der Betriebsanleitung geliefert wird und bei sachgemässer Behandlung einfach so funktioniert. Für einen Hund gibt es, wie für Menschen, keine einfache Bedienungsanleitung. Ein Hund benötigt unter anderem Einfühlungsvermögen, Geduld, Vertrauen, eine gute Bindung, Bestätigung, Motivation und Spiel aber auch Konsequenz, klare Regeln, klare und für den Hund verständliche Kommunikation und wenn nötig, dem Hund und seinem Verhalten angepasste Korrekturen. 

Auch erfahrene Hundehalter die ohne Probleme ihren Weg mit diversen Hunden leicht fanden, können plötzlich mit dem neuen Hund am Ende ihres Lateins sein. Was bei zwei, fünf oder noch mehr Hunden immer funktioniert hat, funktioniert plötzlich nicht mehr. Da ist keineswegs der Hund schlecht, auch nicht unbedingt das bisherige Ausbildungssystem, es passt vielleicht einfach nicht mehr zu diesem Hund oder der Hund verlangt vom Halter einfach mehr als die bisherigen Hunde, um ihn als Rudelführer akzeptieren zu können. In solchen Situationen braucht auch ein erfahrener Hundeführer Hilfe von Aussen, um sein eingefahrenes System an den neuen Hund anzupassen oder komplett zu ändern und Neues dazuzulernen.  

Ich bilde die Hundeführer aus, zeige die Möglichkeiten auf und begleite das Mensch/Hund – Team auf Ihrem Weg.

Update 2009: diverse Kurse bei unterschiedlichen Anbietern im Bereich Kynologie absolviert und regelmässiges Selbststudium von Fachliteratur.

Update Ende 2011: Die Hunde(führer)schule Herren, Nadja Herren hat nun das Modulzertifikat 1 (SVEB-Zertifikat) "Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen" (Ausbildung: Präsenzzeit rund 110 Stunden; 13,5 ECTS-Punkte).

Update Herbst 2012: Aus- und Weiterbildung ist sehr wichtig und als Steigerung des autodidaktischen Lernens aus Büchern, Besuch von Seminaren und Kursen habe ich mich entschlossen, auf dem Gebiet Mensch mein Wissen weiter zu erhöhen. Bis Sommer 2015 befinde ich mich in der Ausbildung zur dipl. Sozialpädagogin HF. Das HF Diplom (höhere Fachschule) wird mir zudem weitere Wege und Möglichkeiten zur Weiterbildung im Bereich Mensch eröffnen. Doch: ein Schritt nach dem andern. Durch diese Vollzeit-Ausbildung muss ich mein Engement in der Hunde(führer)schule stark reduzieren.

Update Sommer 2015: nun bin ich diplomierte Sozialpädagogin HF - Studium erfolgreich abgeschlossen. Werde die Homepage bald überarbeiten und wieder Gruppenkurse anbieten.


Nadja Herren